Das Projekt Villa Unterswand

Die Villa Unterswand, das ehemalige Jagdschloss der Adelsfamilie Herring-Frankensdorf aus dem 19. Jahrhundert, wurde von dem österreichischen Architekten und Projektentwickler Siegfried Meinhart erworben und mit viel Liebe zum Detail restauriert. Dabei war es ihm ein besonderes Anliegen, die originale Struktur des Baus stilgerecht zu erhalten und diese geschmackvoll mit modernem Raum zu kombinieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In der Villa Unterswand begegnen sich Alt und Neu in schönster Harmonie. Besonders das harmonische Zusammenspiel von Licht, Material und Oberflächenbeschaffenheit erzeugen spannende Kontraste und eine ganz eigene Wohlfühlatmosphäre.

Aula Vorher AulaNeu-

Geschichte

1895 wurde die Villa Unterswand von der Adelsfamilie Herring-Frankensdorf als Jagdschloss errichtet. Das herrschaftliche Jagddomizil galt lange Zeit als das Juwel der Region und sorgte mit seinen rauschenden Festen und pompösen Hochzeiten, wie z. B. 1955 die Hochzeit des Sohnes Emil Eugen Jemail (dessen Mutter der Familie Schumburg-Lippe entstammte) mit Sibylle Herring von Frankendorf, für viel Klatsch und Trasch. Mit der Übernahme und Modernisierung der Villa Unterswand durch die neue Eigentümergemeinschaft wurde der alten Villa wieder neues Leben eingehaucht. Unter der Regie von Architekt Siegfried Meinhart wurde aus dem altehrwürdigen Gemäuer eine stilvolle Oase. Diese erinnert mit seinem wundervollen Altbestand an die damaligen Glanzzeiten und verbindet diese mit geschmackvollen, zeitlosen Elementen der Moderne.

Siegfried Meinhart

Salon_vorher Salon_nachher
Salon_vorher Salon_nachher

Siegfried Meinhart im Interview